fbpx

Sofortüberweisung, Paypal & Co: 5 Gründe, warum Online-Zahlung für Studios profitabel ist

Lesedauer: 6 Minuten
Zahlungsmöglichkeiten Eversports

Online-Bezahlung ist heutzutage kaum noch wegzudenken. Das gilt besonders auch für Studios, denn KundInnen zahlen für ihre Yoga, Fitness und Pilates Klassen bevorzugt online: Im Februar 2021 haben im deutschsprachigen Raum 79% aller Eversports Partnerstudios die Option angeboten, online zu bezahlen. Eine Tatsache, die natürlich größtenteils der aktuellen Lage geschuldet ist. Viele setzen aber auch weiterhin auf online. Einer Umfrage zufolge wollen insgesamt 25% der Eversports-Studios auch nach der Wiedereröffnung ausschließlich Online-Zahlung anbieten. 

In diesem Artikel teilen wir 5 Gründe mit dir, warum du von Online-Bezahlung für dein Studio profitierst und geben dir wertvolle Einblicke über das Buchungs- und Zahlungsverhalten von NutzerInnen bei Eversports

1. Kunden stornieren bei Online-Zahlung deutlich seltener

Unsere Aufzeichnungen bei Eversports zeigen: KundInnen stornieren zu 61% seltener, wenn sie ihre Stunde vorab auch online bezahlen. Somit gibt dir Online-Zahlung eine höhere Sicherheit, dass Teilnehmer, die deine Klasse online buchen auch tatsächlich zum Unterricht erscheinen. Zahlungssicherheit ist ein besonders wichtiger Punkt im Hinblick auf die Wiedereröffnung, denn auch in diesem Jahr werden Teilnehmerzahlen wieder stark limitiert sein. Plätze sind daher wertvoll und kurzfristige Stornierungen nehmen anderen interessierten KundInnen die Möglichkeit, bei deinen Kursen dabei zu sein. 

Neben der Vermeidung von Zahlungsausfällen bietet dir Online-Zahlung eine große Transparenz. Im Eversports Manager werden alle Zahlungen gesammelt und genau dokumentiert. Dadurch erhält man einen besseren Überblick über die Auslastung seiner Kurse sowie Finanzen. Neben einer größeren Planungssicherheit geht somit auch eine einfache Reporting-Funktion einher, denn du kannst dir alle Umsätze übersichtlich zusammenstellen oder filtern lassen.

Yoga Klasse Studio

2. Online-Zahlung ist bequem für deine Kunden

Deine Webseite ist häufig der erste Kontaktpunkt, über welchen potentielle KundInnen auf dein Kursprogramm aufmerksam werden. Verwendest du ein Online Buchungssystem wie den Eversports Manager, können Besucher dank integrierter Bezahlfunktion bequem und einfach ihre gebuchte Klasse direkt online bezahlen. Dies ist eine Option, die nicht nur immer gefragter, sondern mittlerweile von vielen NutzerInnen schon erwartet wird. Dabei ist wichtig, dass der Check-Out einfach und mit wenigen Klicks durchführbar ist, um die Anzahl an Kaufabbrüchen gering zu halten. Was ansonsten ausschlaggebend für einen erfolgreichen Kaufabschluss online ist? Eine Vielfalt an Zahlungsoptionen! 

Die Verbraucherstudie Erfolgsfaktor Payment (2020) zeigt, dass Online-Anbieter rund ein Drittel weniger Kaufabbrüche verzeichnen, wenn sie eine Vielfalt an Zahlungsoptionen KundInnen zur Verfügung stellen.

Womit bezahlen KundInnen lieber: Kreditkarte oder Paypal?  

Die meisten deiner KundInnen kaufen seit vielen Jahren im Internet ein und haben daher ein bevorzugtes Zahlungsverfahren. Womit bezahlen KundInnen, die über Eversports Kurse buchen, am liebsten? Das bevorzugte Zahlungsmittel hängt tatsächlich stark vom Land ab: Während in Deutschland 59,5% aller Buchungen mit Paypal bezahlt werden, wird in Österreich ganz klar die Kreditkarte (59,3%) für Online-Bezahlungen bevorzugt. Auch die Sofort Überweisung mit Klarna ist in Österreich (14%) etwas beliebter als in Deutschland (5,3%). Die nachfolgende Graphik gibt einen Überblick, womit Kursbuchungen auf Eversports bezahlt werden. 

Zahlungsmittel Eversports

Zahlungsmittel für Online-Buchungen in Prozent

Wie sieht der Check Out bei Eversports aus?

Schnell, einfach und sicher – darauf ist der Check Out bei Eversports für KundInnen optimiert. Mit 3 Klicks können Besucher auf den Webseiten bzw. dem Marktplatz die Online-Buchung und -Bezahlung abwickeln. KundInnen erhalten einen Überblick der gebuchten Leistung und eine Info zu deinen Stornierungsregeln bevor sie ihre bevorzugte Zahlungsart wählen. Eversports bietet hierbei alle gängigen Zahlungsanbieter an: 

Check Out Eversports

3. KundInnen buchen rund um die Uhr und unterwegs

Online Buchung- und Bezahlung bietet den großen Vorteil, dass Stunden rund um die Uhr gebucht werden können. Viele Buchungen werden in der Nacht oder am frühen Morgen durchgeführt. Unter Hunderttausenden von Online-Buchungen über Eversports, wird jede sechste Buchung zwischen 22:00 Uhr abends und 09:00 morgens getätigt. Du kannst also potentielle KundInnen an andere Studios verlieren, wenn Online-Buchung und -Zahlung keine Option auf deiner Website ist.

Zudem verwenden immer mehr Nutzer Smartphones und Tablets, um im Internet zu surfen. Damit einher geht auch, dass KonsumentInnen immer lieber mobil bezahlen, das bestätigt auch eine aktuelle Verbraucherstudie von KPMG, eines der in Deutschland führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen. Daher hat auch Eversports den Buchungs- und Bezahlungsprozess für mobile Endgeräte optimiert. Mit dem Online-Buchungssystem von Eversports sind deine Kurse direkt über deine Website, den Eversports Marktplatz und die Eversports App buch- und bezahlbar. 

 

>> Erhalte noch mehr Infos rund um Online-Zahlung im Eversports Factsheets

Mobile Zahlung Eversports

4. Online-Zahlung ist “Corona-konform”

Mit Online-Zahlung kannst du die Kontaktpunkte zu deinen TeilnehmerInnen reduzieren – ein Punkt, der besonders im Hinblick auf die Wiedereröffnung deines Studios wichtig ist. Zudem wickelst du die Zahlung bereits vorab online ab und die Zahlung im Studio entfällt: Auf diese Weise machst du nicht nur den Check-In im Studio effizienter und schneller, es werden Ansammlungen von mehreren KundInnen im Eingangsbereich vermieden. Der Eversports Manager bietet dir hier zusätzlich die Option zum Self Check-In, mit der sich deine TeilnehmerInnen über die App schon vor der Klasse einchecken können, ohne in Kontakt mit deinem Team zu kommen. 

>> Hier bekommst du noch mehr Tipps zur Wiedereröffnung 

 

Ein Hinweis für deutsche Studios:

Ab 01. April 2021 tritt in Deutschland die Kassensicherungsverordnung in Kraft. Von dieser sind auch Studios betroffen, die eine elektronische Registrierkasse besitzen, um vor Ort Tickets und Mitgliedschaften zu verkaufen. Bietest du ausschließlich Online-Zahlung an, brauchst du keine elektronische Kasse in deinem Studio und bist deshalb nicht von der neuen Verordnung betroffen.

 

5. Online-Zahlung vereinfacht deine Studio-Verwaltung

Online-Zahlung bietet dir den Vorteil, dass die mühsame Barzahlung und -abrechnung vor Ort entfällt. Mit Online-Zahlung erfolgt der Geldtransfer papierlos und deine Mitarbeiter können sich auf die exzellente Kundenbetreuung im Studio konzentrieren, sobald ein normaler Studiobetrieb wieder möglich ist. Somit entfällt der manuelle Aufwand von Zahlungsabwicklung, Rechnungserstellung und Stornierung. Auch einfach Fehler bei Verbuchungen können mit automatisierter Online-Zahlung vermieden werden.

Studiobesitzerin Marina, Iyengar Yoga

„Der Eversports Manager hat uns im letzten Jahr wirklich gerettet. Die Software ist ganz unkompliziert aufgebaut wie viele andere Websites, die man so gewohnt ist. Eversports hat uns geholfen, sicher in die Digitalität zu kommen. Mittlerweile bieten wir auch Online-Bezahlung an, das macht die Verwaltung für uns viel einfacher.“

Marina, Iyengar Yoga Hamburg

Zudem gibt dir Online-Zahlung auch Flexibilität im Hinblick auf deine Kursformate: Möchtest du z.B. Outdoor Kurse anbieten, sobald ein ein entsprechender Beschluss Kursformate im Freien wieder gestattet? Mit Online-Bezahlung kannst du den Check-In unterwegs deutlich leichter abwickeln, denn du brauchst keine Kasse, Wechselgeld oder Ähnliches mitbringen. Verwendest du den Eversports Manager, kannst du auch Stunden kurzfristig stornieren falls das Wetter nicht passen sollte. Deine TeilnehmerInnen bekommen dann den bezahlten Betrag automatisch zurücküberwiesen beziehungsweise die Stunde gutgeschrieben. 

Retreat Wien

*Foto Credit: Eversports Partnerstudio Retreat, Wien

Was hat es mit Transaktionsgebühren auf sich?

Um Online-Zahlung mit allen Sicherheitsstandards anbieten zu können, sollte mit einem Zahlungsdienstleister zusammengearbeitet werden. Dieser wickelt den Transfer für dich ab. Auch Eversports legt großen Wert auf die Sicherheit der Zahlungsabwicklungen und arbeitet mit dem Zahlungsanbieter Stripe zusammen, um Schutz vor Betrug und Ähnlichem im Internet zu gewährleisten. Die hierfür anfallende Gebühr gibt Eversports dann als Transaktionsgebühren weiter. Diese wird dann fällig, wenn sich dein Kunde online für einen Kurs anmeldet und ihn via Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung bezahlt. 

Möchtest du auch Online-Zahlung für deine Kurse anbieten?

Mit dem Eversports Manager kannst du einfach deine Online-Buchungen und -Bezahlungen verwalten und diverse Verwaltungsaufgaben automatisieren, wie z.B. Rechnungserstellung, Wartelisten für Kurse etc. Einen Überblick zu den Funktionen kannst du dir im kostenlosen E-Book verschaffen: 

New call-to-action

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on google
Share on whatsapp

Ähnliche Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on google
Share on whatsapp
Eversports Manager Logo