Yogastudio wiedereröffnen: So bereitest du dich vor

Yogastudio wiedereröffnen

Leider gibt es bis heute keine genauen Beschlüsse, wann du dein Yogastudio wiedereröffnen kannst und welche Regelungen dann eingehalten werden müssen. Sowohl die deutsche, als auch die österreichische Regierung arbeiten derzeit an einem Plan zur Wiedereröffnung von Studios und Sportstätten. In Österreich gibt es bereits seit dieser Woche Lockerungen für viele, so kann beispielsweise Yoga im Park mit Kleingruppen wieder stattfinden. Yoga im Studio ist voraussichtlich ab 29. Mai wieder möglich. Auch in Deutschland werden lockernde Maßnahmen erwartet, allerdings werden hier die Bundesländer jeweils einen eigene Plan ausarbeiten.

Wichtige Änderungen für dein Yogastudio

Fakt ist, bis zur Wiedereröffnung deines Yogastudios müssen sich einige Dinge ändern, um die Sicherheit und den Schutz für deine Yogis zu gewährleisten. Damit du dich schon einmal darauf vorbereiten kannst, haben wir die wichtigsten Änderungen hier zusammengefasst:

Tipps für die Wiedereröffnung deines Yogastudios

Auch wenn es sich nicht genau sagen lässt, wann du dein Yogastudio wiedereröffnen kannst, solltest du dich jetzt schon einmal darauf vorbereiten. Wir haben mit verschiedenen Studiobesitzern gesprochen und ein paar Tipps für die Zeit nach Covid-19 gesammelt. Nutze die Zeit und bereite dein Yoga Studio auf die baldige Wiedereröffnung vor.

Kein direkter Kontakt zu deinen Yogis

Vor der Wiedereröffnung deines Yogastudios solltest du dir überlegen, wie du die Kontaktpunkte zu deinen Yogis auf ein Minimum reduzieren kannst. Während deinen Stunden setzt du am Besten weiterhin auf verbale Hilfestellungen. Versuche außerdem auch vor und nach deinen Stunden die Kontaktpunkte so gering wie möglich zu halten.

Mit einem Online-Bezahlsystem haben deine Teilnehmer die Möglichkeit bei der Buchung direkt zu bezahlen. Mit dem Eversports Manager kannst du neben der Online-Buchung und -Bezahlung auch den Check-In kontaktlos anbieten. Mit der Option Self-Checkin können sich deine Yogis bereits bis zu einer Stunde im Voraus selbst für deine Stunde einchecken, ohne jeglichen Kontakt zu dir oder deinen Mitarbeitern.

Außerdem kannst du mit einem Online-Buchungssystem genau nachvollziehen, wer gebucht hat und wer tatsächlich in deine Stunde gekommen ist. Sollte also ein Teilnehmer oder Lehrer deines Studios positiv auf Covid-19 getestet werden, kannst du Auskunft darüber geben, wer mit wem in deinem Studio Kontakt hatte.

Ein kleiner Tipp: Um zu vermeiden, dass du dein ganzes Studio bei einem Coronafall schließen musst, sorge dafür, dass ihr in verschiedenen Teams arbeitet und diese Teams sich nicht begegnen. Sollte ein Team also in Quarantäne geschickt werden müssen, kann das andere Team weiterhin im Studio unterrichten.

> Alle Infos zur Online-Buchung, Online-Bezahlung und der Option des Self-Checkins erhältst du in deiner kostenlosen Demo mit unserem Team

Eigener Shop - Body Concept Vienna

Eigenes Equipment für deine Teilnehmer

Viele deiner Yogis möchten nach den Lockerungsmaßnahmen vielleicht lieber ihr eigenes Equipment nutzen. Sie können so selbst für die Hygiene ihrer Yogamatte verantwortlich sein. Durch die eingeschränkten Teilnehmerzahlen, können nicht alle deine Yogis in deine Stunden vor Ort kommen. Um regelmäßig Yoga zu machen, müssen sie also auch nach der Wiedereröffnung deines Yogastudios weiterhin in den eigenen vier Wänden aktiv werden beispielsweise mit Online-Klassen. Und dafür brauchen sie natürlich das passende Equipment. Überlege, was deine Yogis alles brauchen könnten: Yogamatte, Yogablöcke, ätherische Öle, Raumdüfte oder beispielsweise Kleidung. Vielleicht hast du schon einen Shop in deinem Yogastudio, dann kannst du jetzt zum Beispiel spezielle Angebote an deine Yogis kommunizieren

Du hast noch keinen Shop für dein Studio, denkst aber darüber nach? Mit dem Eversports Manager kannst du neben deinen Buchungen und Bezahlungen auch deinen Boutique Shop verwalten und mit dem Verkauf von Zubehör starten. 

> In unserem kostenlosen E-Book erfährst du mehr über die Funktionen des Eversports Managers

Online und Offline Yoga bei Wiedereröffnung kombinieren

Online & Offline Klassen kombinieren

Auch wenn du die Türen zu deinem Yoga Studio wiedereröffnen kannst, heißt es weiterhin: Abstand halten. Damit verbunden ist natürlich auch eine begrenzte Zahl an Teilnehmern pro Quadratmeter. Derzeit gibt es hier unterschiedliche Regelungen, informiere dich deshalb unbedingt vorab, welche Mindestabstände für dein Bundesland gelten. (In Bayern gilt beispielsweise derzeit im Einzelhandel mindestens 1,5 Meter Abstand und 1 Kunde pro 20 Quadratmeter.)  Für dich heißt das, du kannst nicht einfach wie gewohnt deinen Studiobetrieb fortsetzen, sondern musst dir Alternativen überlegen. 

Eine Möglichkeit könnten kürzere Einheiten sein, um so in der Summe mehr Yogastunden anzubieten. Anstatt 75 Minuten Einheiten könntest du von jetzt deine Yogastunden auf 45 Minuten verkürzen, um so mehr Yogastunden am Tag unterrichten zu können. Außerdem ermöglichst du so mehr Teilnehmern einen Platz in deiner Stunde.

Eine andere Option könnte die Kombination von offline und online Stunden sein. Der Vorteil? Du erreichst mehr Yogis und kannst zusätzlichen Umsatz erzielen. Auch für deine Yogis haben die Online-Klassen Vorteile, denn sie ersparen sich den Anfahrtsweg und können auch vor oder nach der Arbeit spontan noch zu deiner Stunde einsteigen. 

Viele Studios haben uns bereits berichtet, dass sie weiterhin auf Online-Klassen setzen möchten, darunter auch DAMN GOOD YOGA:

damngoodyoga-testimonial

Da wir momentan davon ausgehen, dass wir erst mal nur mit starken Beschränkungen wieder unsere Studio-Türen öffnen können, denken wir über einen Mix aus On- und Offline-Klassen nach. Das ist vor allem für die Schüler toll, die nicht mehr in der gleichen Stadt leben, beruflich viel unterwegs sind, am anderen Ende der Stadt wohnen oder auch für Lehrer von uns, die ausgewandert sind und schwer vermisst werden. Wir sehen die Krise gerade auf jeden Fall als Anlass, neue Ideen zu spinnen und auszuprobieren

Nadine Maslonka - DAMN GOOD YOGA

Yoga Stunden im Park

Gerade jetzt sind Aktivitäten an der frischen Luft eine willkommene Abwechslung für deine Yogis, denn sie haben vermutlich sehr viel Zeit in ihren eigenen vier Wänden verbracht. In Österreich darf bereits wieder Yoga im Park praktiziert werden. Einige unserer Partnerstudios haben diese Möglichkeit bereits genutzt und bieten seit dieser Woche Yoga an der frischen Luft an. Wichtig dabei: die Stunden dürfen nur mit einer kleinen Gruppe von bis zu 10 Personen abgehalten werden und auch hier muss weiterhin Abstand eingehalten werden. Du solltest auch darauf achten, dass es bestimmte Regelungen für Angebote in öffentlichen Parks oder auf Wiesen gibt. Hol dir deshalb unbedingt eine Genehmigung für deine geplanten Outdoor Aktivitäten.

 

> Unser Partnerstudio Yogazentrum Mödling hat Outdoor Yoga bereits in den Stundenplan aufgenommen

Wiedereröffnung kommunizieren

Sobald du die Wiedereröffnung deines Yogastudios genau geplant hast, solltest du deine Yogis darüber informieren. Die meisten werden sehr froh darüber sein. Ein paar hingegen werden anfangs vielleicht noch zögerlich reagieren und vorsichtig sein. Um deiner Community die Angst davor zu nehmen, solltest du also genau über dein Vorhaben informieren. Du kannst dabei ähnlich vorgehen, wie in unserer Anleitung zur Kommunikation von Online-Klassen. Wichtige Kanäle sind auch hier: deine Website, Social Media und E-Mail.

Du möchtest zusätzlich deine Yogastunden online übertragen? Wie du dein online Angebot mit dem Eversports Manager einrichten kannst, findest du auf dieser Seite:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email
Share on whatsapp